25.02.2020

Potsdamer Landgerichtspräsidentin verabschiedet sich

Abschied von Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann
Abschied von Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann

Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann (65), Präsidentin des Landgerichts Potsdam, tritt zu Ende Februar in den Ruhestand. Die erste Frau an der Spitze des größten Landgerichts in Brandenburg, die 1997 nach beruflichen Stationen bei dem Landgericht Duisburg, dem Justizministerium NRW, dem Bundesministerium der Justiz, dem Bundesverfassungsgericht sowie dem Oberlandesgericht Düsseldorf in die brandenburgischen Justiz gekommen war, zieht Bilanz ihrer Amtszeit:

Die Zeit seit ihrem Dienstantritt als Präsidentin im Oktober 2017 sei von ständigem Wandel gekennzeichnet gewesen. Es hätten 10 junge Richter als Dienstanfänger/-innen eingestellt werden können - und es konnten auch sechs neue Vorsitze von Zivil- und Strafkammern neu besetzt werden. Ein wichtiges Anliegen war der Präsidentin der Abbau von Altbeständen vor allem im Strafbereich. Zu diesem Zweck ist zum Jahreswechsel eigens eine weitere Strafkammer eingerichtet worden.

Gleichsam der „rote Faden“ während der Dienstzeit der scheidenden Präsidentin war die Öffnung des Landgerichts in die Stadtgesellschaft. Höhepunkt war die Teilnahme des Justizzentrums am Tag des offenen Denkmals 2018, bei dem viele der ca. 400 Besucherinnen und Besucher erstmals einen „Blick hinter die Kulissen“ warfen und sich die von dem Team Denkmaltag des Landgerichts mit viel Engagement und Kompetenz aufbereiteten Informationen zur Bau- und Nutzungsgeschichte des Gebäudes erläutern ließen. Die Präsidentin rief in Erinnerung, dass bei dem Zukunftstag für Mädchen und Jungen, an dem das Landgericht im Jahre 2019 erstmals teilnahm, die dort bereitgestellten Teilnehmerplätze binnen weniger Stunden ausgebucht waren und zweimal aufgestockt werden musste.

Ein Herzensanliegen war Ellen Chwolik-Lanfermann die Pflege der Erinnerungskultur. Angesichts des zunehmenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft war ihr das Gedenken an verfolgte jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger besonders wichtig. Der Besprechungsraum des Landgerichts wurde nach dem verfolgten jüdischen Amtsrichter Fritz Hirschfeld aus Potsdam benannt. Die im April 2018 eröffnete Ausstellung „Verfolgte jüdische Juristen im Landgerichtsbezirk Potsdam“ ist seit Anfang 2019 dauerhaft im Justizzentrum zu sehen.

zurück zur Übersicht

Datum
25.02.2020
Rubrik
Landgericht Potsdam - Personalnachrichten
Datum
25.02.2020
Rubrik
Landgericht Potsdam - Personalnachrichten