Hauptmenü

Oberlandesgericht: eine Stelle für eine Kraftfahrerin/einen Kraftfahrer (m/w/d) - Bewerbungsschluss: 15.12.2021

Stellenausschreibung

Beim Brandenburgischen Oberlandesgericht ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Stelle für eine Kraftfahrerin / einen Kraftfahrer (m/w/d)

befristet gem. § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) für die Dauer von12 Monaten zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Führen von Kraftfahrzeugen zur Personenbeförderung und andere Fahrten im gesamten Landes- und Bundesgebiet sowie Kurierfahrten mit Posttransport
  • regelmäßige Wartung, Pflege und Betankung der Dienstfahrzeuge
  • ordnungsgemäßes Führen von Fahrtenbüchern
  • Wahrnehmung von Werkstattterminen
  • Reinigen der Garagen
  • Montage-, Transport- und Hilfs- und Hausarbeiten innerhalb des Brandenburgischen Oberlandesgerichts
  • weitere Arbeiten gemäß Einzelweisung

Wir freuen uns, wenn Sie sich durch die angegebenen Tätigkeitsfelder angesprochen fühlen und bitten um Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich in dem nachfolgenden Anforderungsprofil wiedererkennen.

Die Anforderungen umfassen insbesondere:

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • gültiger Führerschein der Klasse B
  • eine mindestens dreijährige Fahrpraxis (nicht länger zurückliegend als drei Jahre)
  • sicheres fahrerisches Können, sichere Kenntnisse der Straßenverkehrsordnung und eine defensive Fahrweise
  • hohe Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit (im Rahmen der Pauschalgruppe) gemäß den dienstlichen Erfordernissen, dabei auch Bereitschaft zu mehrtägigen Fahrten sowie auch von Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdiensten mit entsprechenden Ausgleichszeiten
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung als Kraftfahrer/in, körperliche Belastbarkeit (Nachweis gesundheitliche Eignung für das Tragen von Lasten bis 10 kg) und sehr gute Orientierungsfähigkeit
  • höfliches, diskretes, sicheres und gepflegtes Auftreten
  • Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, Pünktlichkeit und Verschwiegenheit

Wir setzen außerdem voraus:

  • gem. § 14 Abs. 2 TzBfG dürfen nur Bewerber/innen eingestellt werden, die bisher nicht im Dienst des Landes Brandenburg beschäftigt waren oder deren Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg mindestens 20 Jahre zurückliegt
  • im Fall der Einstellung ist eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung für Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten (G 25) erforderlich
  • die Angabe des Punktestandes im Fahreignungsregister ist in der Bewerbung erforderlich - ein Auszug, aus vorgenanntem Register, nicht älter als vier Wochen, ist spätestens zum Vorstellungsgespräch vorzulegen

Bewertung der Stelle:

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 4 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) i. V. m. den Pauschalgruppen I bis IV des Tarifvertrages über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L).

Wir bieten:

flexible Arbeitszeiten

  • Weiter- und Fortbildungsangebote in der Justizakademie oder der Landesakademie des Landes Brandenburg
  • vielfältige Angebote im Rahmen des bestehenden Gesundheitsmanagements
  • ein mit 15 EURO monatlich bezuschusstes VBB- Firmenticket
  • 30 Tage Erholungsurlaub jährlich
  • Arbeit im Team
  • Gewährung einer Jahressonderzahlung und betrieblichen Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte gemäß dem Tarifvertrag der Länder
  • einen wertschätzenden respektvollen Umgang

Die Bewerberauswahl erfolgt unabhängig von Geschlecht, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Der Präsident des Brandenburgischen Oberlandgerichts hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Die Bewerberinnen / Bewerber erklären sich durch die Abgabe einer Bewerbung mit der Einsichtnahme in die Bewerbungsunterlagen einverstanden und stimmen der vorübergehenden Speicherung ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entnehmen Sie bitte der Internetpräsentation des Brandenburgischen Oberlandesgerichts. Nach Abschluss des Besetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Eine Kostenerstattung für Auslagen / Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist nicht möglich.

Die Stellenausschreibung steht unter dem Vorbehalt, dass zum Zeitpunkt der Stellenbesetzung die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Ist Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des folgenden Aktenzeichens 5122/SH4 GL. 47 Bd. 2 an:

Präsident des
Brandenburgischen Oberlandesgerichts
Geschäftsleitung
Gertrud-Piter-Platz 11
14770 Brandenburg an der Havel

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit aktuellem Lichtbild,
  • Ablichtung des Zeugnisses des erreichten Schulabschlusses,
  • Ablichtung des Zeugnisses des erreichten Berufsabschlusses,
  • Zeugnis(se) über die bisherige berufliche Tätigkeit,
  • Kopie des Führerscheins.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilt: 

Frau Ernst (Tel: 03381 399 362)

Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2021