27.01.2021 - Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Erkrankungen

Beschäftigten wird unter bestimmten Voraussetzungen in dem Zeitraum vom 20.04.2020 bis zum 31.03.2021 zum Zwecke der Kinderbetreuung für die Dauer von bis zu insgesamt 34 Arbeitstagen bzw. für alleinerziehende Sorgeberechtigte für die Dauer von bis zu insgesamt 67  Arbeitstagen (jeweils bezogen auf eine Fünf-Tage-Woche) eine Arbeitsbefreiung unter Fortzahlung des Entgelts und 16 Arbeitstagen ohne Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber gewährt.

Für Beschäftigte ist dabei zum Nachweis fehlender zumutbarer Betreuungsmöglichkeiten im Sinne des § 56 Abs. 1a IfSG die Verwendung eines seitens des MIK übersandten Formulars vorgesehen.

Dieses Formular ist zwingend durch den Beschäftigten selbst - postalisch oder per E-Mail - an das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) zu übersenden. Damit eine Verarbeitung im LAVG erfolgen kann, ist das Formular um den Vor- und Nachnamen, die Personalnummer sowie die Dienststelle zu ergänzen. Gleichzeitig mit der Übersendung an das LAVG ist eine Kopie an die Dienststelle zu übermitteln.

Bitte setzen Sie sich mit der Referendarabteilung in Verbindung.